Portugal. The Man – nicht den Punkt vergessen, sonst gibt es Hass von den Musiknazis

Was hab ich nicht alles gehört in dieser Woche, aber ach, die Zeit zum schreiben…die weht dahin.

Das neue Portugal. The Man Album ist gestern raus gekommen, ich empfehle ein paar Rundgänge, oder aber sofort den Kurzfilm, der irgendwie soviel Stimmung auf “In the Mountain in the Cloud” macht, dass man dann offener für diese psychedelische Sonnenreise ist, die auf den ersten Blick [sic] simpler wirkt, als das tatsächlich der Fall ist. Ich bin so unglaublich verliebt in eine ganze Reihe dieser Songs (allen voran “got it all” und “sleep forever”), dass mir schwindelig ist. Ach ja, wer noch nicht überzeugt wurde: der glitzernde High Heels Ziggy Stardus Bowie war eine der Inspirationen für das Album, der sexy Marc Bolan die andere. Top? Top!

Die Platte durfte ich auch auf der Aaaarbeit rezensieren, gleich nach Selena Gomez. Ach ja, Arbeit macht Spaß…

Advertisements

3 thoughts on “Portugal. The Man – nicht den Punkt vergessen, sonst gibt es Hass von den Musiknazis

    1. Noch schlimmer sind Bandnamen wie M.I.A. – da verfällt man immer darauf, sich ständig umständliche Phrasen a la “die Künstlerin”, “die junge Dame” etc.pp. auszudenken, nur weil diese blöden Punkte so nervig sind.

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s