The Duke Spirit rocken Ärsche und lassen Steinherzen schmelzen

The Duke Spirit sind fantastisch, ihr aktuelles Album “Bruiser” ist ein Biest an düsterem, cleveren Desert Rock, voller dunkler Geheimnisse und so Rock’n Roll, dass man beim Hören wie in Trance zum nächsten Supermarkt rennt, sich ne Flasche Jack Daniels oder Jägermeister (der Jack Daniels der Deutschen) kauft und sie leert, bevor das Album zu Ende ist. Es rockt also hart. Und dann das: die Band ist furchtbar nett und charmant und offen, ich wurde sogar zum Trinken eingeladen, konnte aber nicht, weil ich ein total verklemmter Langweiler Partypooper bin, der Sonntag nachts dann doch lieber schläft. Aber ich schwöre hoch und heilig, das nächste Saufangebot nehm ich an und dann gibt es auch peinliche Fotos von mir, wie ich total betrunken den Ersten lauter Penise auf die Stirn male, der bewusstlos wird. Haha, ein langgehegter Traum aber eines Tages…

This slideshow requires JavaScript.

Da ich das Interview als auch das Konzert und das neue Album in voller Länge für Germanblogs und LOHRO auswerten werde, hier nur ein paar Fotos, die total artsy aussehen, was nicht daran liegt, dass ich total artsy sein wollte, sondern eher daran, dass ich was mit der Farbeinstellung der Kamera nicht hingekriegt habe. Ich wette, 80% aller artsy Fotos entstehen so, nur will es keiner zugeben. Aber ich muss zugeben, ein paar  gefallen mir sehr.

Ich kann übrigens nicht oft genug betonen, wie fantastisch ich “Villain” finde…

Yes, der Herbstsoundtrack nimmt Form an…

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s