At the Drive-In – this station is now operational

Ich glaub, ich spinne, nachdem ich also zur City Slang Weihnachtsfeier zu Nada Surfs “Blankest Year” live abgedanced habe, dachte ich zu mir: oh ja, von jetzt an sammel ich all meine Indieparty Lieblingslieder und nehme mir vor, zu den originalen Livekonzerten dazu zu tanzen. CYHSY hatte ich schon hinter mir, Nada Surf auch, Maximo Park sowieso, der Anfang war gemacht.

Dann dachte ich bedrückt an die Bands, die natürlich nicht mehr möglich waren und blieb (vor zwei, drei Tagen max.) an At the Drive-In hängen, die Band, von der ich eine Reunion nicht in 200 Jahren erwartet hätte. Tja, so kanns gehen, vor ein paar Stunden twitterten sie, dass sie wieder zurück sind, mehr aber nicht, denn Twitter ist ne absolute Bitch, so dass jeder nur kryptischen Mist schreibt, weil 160 Zeichen einfach absolut unzulänglich für echte Informationen sind.

So, und jetzt ungläubig die alten Sachen rausholen und sich sehr sehr alt fühlen…

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s